Nov 12

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

da Matthias Zach zum 01. November als Dezernent für Schule, Liegenschaften, Gesundheit und Jugend in die Kreisregierung gewechselt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen um das Amt des direkt gewählten Bürgermeisters für Niederdorfelden.

In den vergangenen zwei Jahren dominierten Querelen und Unstimmigkeiten zwischen den Parteien die Gemeindepolitik, die uns Niederdorfeldern zu oft die Ansicht vermittelten, dass sich mehr auf Nicklichkeiten untereinander konzentriert wurde und die eigentlichen Ziele aus dem Blickpunkt gerieten.

Mit der neu konstituierten Gemeindevertretung besteht die Chance eines Neuanfangs, um bereits getroffene Entscheidungen umzusetzen und kommende Herausforderungen gemeinsam zu lösen.

Als unabhängiger parteiloser Bürgermeister, ohne parteiinterne Dogmatik, habe ich die  besseren Vorraussetzungen, einen gemeinsamen Entscheidungsprozess zu moderieren als meine Gegenkandidaten.

Bei der Wahl am 20. November 2011 bitte ich um Ihre Stimme, wählen Sie einen parteineutralen Bürgermeister, wählen Sie mich!

Ihr Daniel Christ

Hier können Sie meinen Flyer herunterladen.

Nov 06

„EIN ZWEITES LEBEN“

Info – Veranstaltung zur Organtransplantation

am 07. November 2011 um 19 Uhr

im Kath. Gemeindezentrum, Gronauer Straße

Referentin: Ingrid Volke, Bundesverband der Organtransplantierten e.V.

Organspendeausweise können während der Veranstaltung ausgestellt werden.
___

Nov 02

Komentar von: Lilly 02. November 2011 um 01:55

 Ich finde es toll, wie Herr Christ sich für unsere Gemeinde engagiert und aktuelle Themen auffasst. Er stiftet aus eigenen finanziellen Mitteln, da er parteilos ist und nur aus eigenem Interesse sein Herz seit über 20 Jahren für Niederdorfelden schlägt. Er lebt bei uns in der Gemeinde hautnah und hat bis heute sein Interesse niemals geleugnet und sich für alle eingesetzt. Er ist kein gebürtiger Dorfeller, aber wer sollte es besser machen??? Die anderen leben nicht mal in unserer Gemeinde! Die aktuelle Aufregung über eine gutgemeinte Spende ist also nicht nachvollziebar für mich! Ich würde mich freuen, wenn ein Herr Christ sich in allen Dingen so einsetzen würde wie bisher in unserer Gemeinde. Was wollen wir Mehr???

 

 Sonntag, 30.10.2011

Daniel Christ, unabhängiger Bürgermeisterkandidat spendet  Stele für Partnerschaft zwischen Saint Sever und Niederdorfelden

„Zwei Urlaubstage und mehrere zusätzliche kreative Meetings habe ich für die Erstellung der  Stele für die Partnerschaft St. Sever-Niederdorfelden aufgebracht“, antwortet Daniel Christ auf Nachfrage von interessiertenZuschauern bei der Aufstellung der von ihm erstellten Stele. Die Umsetzung seiner Ideen zur Stele nahm unter der kreativen Hilfe der Niederdorfelder Bildhauerin Martina Schoder Gestalt an.

 

Christ wollte mit dieser Stele an die Arbeit der Bürgerinnen und Bürger von Niederdorfelden anknüpfen, die die bisherigen Stelen erarbeitet hatten und mit diesen Arbeiten die Partnerschaft zwischen Niederdorfelden und St.

Sever immer wieder in  Erinnerung rufen wollten. „Ich wollte auch im Bürgermeisterwahlkampf  nachhaltig arbeiten, der Wahlkampf dauert noch drei Wochen, die Stele kann in 30 Jahren noch stehen und schließlich, das zeigen die Erfahrungen, sind die bisherigen Stelen von Vandalismus verschont geblieben“. Christ zeigte sich überzeugt, dass dies nicht in erster Linie auf das Material (deutsche Eiche) zurückzuführen sei, sondern darauf, dass es sich um das gemeinsame Werk von Niederdorfelder Bürgerinnen und Bürgern handelt und die Idee allen gefalle.

 Das Ergebnis seiner Arbeit stellte heute Daniel Christ mit der Installation der „Feuerwehr-Stele“ in der Saint-Sever-Straße den Niederdorfelder BürgerInnen vor – und alle waren begeistert über das Ergebnis.

 „Eine Feuerwehrstele deshalb, so Daniel Christ weiter, weil ich einfach mit Leib und Seele Feuerwehrmann bin und die Freiwillige Feuerwehr Niederdorfelden auch mit den Kameraden der Saveur-Pompiers aus St. Sever guten Kontakt hat. Diesen Kontakt will ich als Bürgermeister ausbauen und da wir beide, die Feuerwehren aus Niederdorfelden und die aus St. Sever zum Wohle für Leib und Leben unserer Bürgerinnen und Bürger freiwillig unser Leben aufs Spiel setzen und bei Brand, Verkehrsunfällen oder anderen Hilfseinsätzen Tag und Nacht opfern, aus diesem Grunde habe ich diese Stele gefertigt.“

 Bürgermeister Matthias Zach, der bei der Stelensetzung als eine seiner letzten Amtshandlung anwesend war, ergänzte, dass es auch im Sinne der Gemeinde und des Partnerschaftsvereins sei, weitere Stelen anzufertigen. Hier könnten auch die Vereine noch ansetzen oder zum Beispiel die Kerbburschen ein Zeichen setzen. „Wir feiern 2013 das 40 jährige Jubiläum der Partnerschaft und da wäre es schön, wenn wir zu diesem Zeitpunkt in Niederdorfelden auch 40 Stelen stehen hätten“. Ein Ziel, so Zach, dass erreichbar sein müsste! 

 

Okt 30

Infoveranstaltung Fotovoltaik und Solar am 31. Oktober 2011

um 19 Uhr im Kolleg des Bürgerhauses

Referent Bruno Bauscher gibt Tipps und Infos zu Fotovoltaik und Solarenergie:

  • Warmwasserversorgung
  • Stromerzeugung
  • Was kostet das? Rentiert sich das?
  • Mieten und Vermieten von Dachflächen
  • Eigenstromverbrauch
  • Einspeisevergütung
  • Gesellschaftsform – Kleingewerbe?
  • Wie wird die Anlage vom Finanzamt bewertet?
  • etc. pp.

___

Okt 16

Daniel Christ

Workshop für Jugendliche v. 12-18 Jahren

 Feuer fangen!

 Die Magie des Feuers

Nicht immer gab es Feuerzeuge und Streichhölzer. Lernt, wie man mit Stein und Stahl Feuer entfacht, welche Arten von Feuer es gibt und welches Holz sich zu welchem Zweck eignet. Begleitet einen Funken bis zur ersten Flamme und entfacht euer Feuer auf die Art, wie es vor langer Zeit gemacht wurde.

Es wird viel zu sehen und zum Ausprobieren geben. 

 

Schulhof der Struwwelpeterschule

21. Oktober 2011, 17:30 Uhr